Industriekauffrau/-mann

Industriekaufmann oder Industriekauffrau, das vorherrschende Berufsbild in der Verwaltung der Stahlbau Schäfer GmbH.

Jedes Unternehmen braucht – auch wenn die Technik noch so weit im Vordergrund steht – eine stabile Verwaltung, in der alle Fäden zusammenlaufen. Wie die Verwaltung bei der Stahlbau Schäfer GmbH aufgestellt ist, erklärt der kaufmännische Leiter und Prokurist Norbert Theobald.

Der kaufmännische Bereich gliedert sich bei der Stahlbau Schäfer GmbH in folgende Aufgabengebiete:

  • Finanzbuchhaltung/Rechnungswesen
  • Personalabteilung
  • Controlling
  • Einkauf
  • Berichtswesen
  • Versicherungswesen
  • Fuhrparkmanagement
  • Empfang/Zentrale

Es liegt auf der Hand, so Norbert Theobald, dass die hier aufgezählten Tätigkeitsbereiche nicht isoliert betrachtet werden können. Vielmehr existiert immer ein sehr intensiver Austausch mit der Technik. Wir werben bei den Kollegen – mit Erfolg – für kaufmännisches Verständnis, wenn es darum geht, z. B. Projekte zeitnah abzurechnen oder aber die sogenannten halbfertigen Arbeiten am vorgegebenen Stichtag zu bewerten.

Das vorherrschende Berufsbild in meinem Bereich heißt Industriekaufmann bzw. Industriekauffrau.
Wenn sich jemand für eine Berufsausbildung in diesem Bereich entscheidet, kann er sicher sein, dass er eine sehr vielseitige Ausbildung durchläuft, die ein breites Wissensspektrum vermittelt. “Wir haben bei uns eine große Nähe zu den technischen Bereichen, was der Grund dafür ist, dass unsere Azubis auch lernen, wie Arbeitsvorbereitung oder Projektleitung funktionieren”.

Norbert Theobald spricht aus Erfahrung. Zum einen trägt der Diplomkaufmann seit 15 Jahren im Unternehmen die Verantwortung für das Thema Berufsausbildung. Zum anderen ist er seit 9 Jahren bei der IHK Vorsitzender des Prüfungsausschusses im Bereich Industriekaufleute. Ein profunder Einblick in die aktuelle Situation der Berufsausbildung kann somit mit Bestimmtheit vorausgesetzt werden. Wenn sich jemand für einen Ausbildungsplatz in der Verwaltung des Unternehmens, z.B. Ausbildung zum Industriekaufmann bzw. Industriekauffrau, interessiert, sollte er neben einem Abitur oder Fachabitur eine von Neugier und Wissensdurst geprägte Persönlichkeit mitbringen. Regularien, Gesetze und auch Abläufe unterliegen gerade im kaufmännischen Bereich stetigen Veränderungen, da bilden ein gewisses Interesse für kaufmännische Abläufe, Flexibilität, Offenheit für Neues aber auch Sorgfältigkeit sehr gute Voraussetzungen, so Herr Theobald. Natürlich geht heute nichts mehr ohne eine gewisse Affinität zur IT – die Digitalisierung ist im Bereich der kaufmännischen Verwaltung sehr weit fortgeschritten.

Herr Theobald legt aber auch Wert auf die soziale Kompetenz seiner Mitarbeiter. ” Wir haben hier eine sehr flache Hierarchie, offene Türen und wir unterstützen uns gegenseitig. Da brauchen wir Leute, die zu uns passen. Offenheit, Freundlichkeit und die Bereitschaft, sich in unser Team einzufinden, das ist es war wir brauchen.” Herr Theobald, der seit seinem 15. Lebensjahr ehrenamtlich in der Jugendarbeit tätig ist, meint: “In unserem Team arbeiten alle Hand in Hand und unterstützen sich alle gegenseitig – das macht Spaß und ich komme nicht zuletzt deshalb auch jeden Tag gerne ins Büro.”

Kontakt aufnehmen – Telefon 0 68 31 / 9 59 58-0 – und bei uns mitmachen!